Alexa App: Amazon Echo effektiv nutzen


#1

Den Amazon Echo kaufen, Netzstecker anschließen und schon hört das eigene Smart Home aufs Wort? Ganz so einfach funktioniert es nicht. Wer ein Alexa-Gerät sein eigen nennt, macht zuerst Bekanntschaft mit der Amazon Alexa App fürs Smartphone. Sie ist für die Einrichtung des digitalen Assistenten und sämtliche Einstellungen rund um die smarten Lautsprecher verantwortlich. Wir stellen ihre wichtigsten Funktionen im Überblick vor und erklären, wie sich damit praktische Routinen erstellen lassen.


Dies ist ein Begleitthema zum ursprünglichen Beitrag unter https://www.homeandsmart.de/how-to-amazon-alexa-app-effektiv-nutzen

#2

auf jeden fall funktioniert es wesentlich einfacher als beim google home. ich habe beide zu hause. den google home nutze ich nur noch für alltägliche fragen, die ich sonst bei google eintippe


#3

@Echo
da gebe ich dir recht. Google Home kann noch nicht wirklich viel, da hätte ich echt mehr erwartet.


#4

Ich denke, das ist etwas der Google Unternehmenskultur geschuldet. Google macht immer viele Baustellen gleichzeitig auf, schließt dann einige wieder und niemand weiß warum. Google Home hat aber durchaus Vorteile, die nur noch nicht ganz offensichtlich sind. Größter Pluspunkt: Google hat das Android-OS-System und das wird von vielen Geräteherstellern verbaut, zum Beispiel in Android TVs. Bei den Auto-Entertainment-Systemen wird man noch sehen. Amazon muss sich bei den TVs noch über seine Fire-TV-Krücke anflanschen.
Also da darf man noch einiges erwarten von Google, vor allem im Smart Home-Bereich, Andorid bietet da einiges an Möglichkeiten und mehrere Millionen Nutzer. Für mich sieht es so aus, dass Amazon und Google gegensätzliche Wege gehen. Amazon setzt auf den Endverbraucher, der sich über Skills an das System bindet. Google macht viel im Geräteherstellerbereich, welche die Google-Assistant-Funktionalitäten direkt in ihre Geräte verbauen. Ist auf alle Fälle spannend.