Fenster- und Terrassentüren einbruchsicher machen – so geht‘s


#1

Einbrecher haben ein bevorzugtes Ziel, wenn sie sich nach lohnenden Objekten umsehen. Die Rede ist von der Terrassentür. In den meisten Fällen besteht diese großflächig aus Glas. Die Schwachstellen der Fenstertüren liegen aber woanders und Diebe nutzen diese bevorzugt skrupellos aus. Die gute Nachricht: Wer weiß wie, kann die Terrassentür oder Balkontür ganz einfach sicherer machen – auch in Mietwohnungen. Wir verraten, was zu tun ist, welche Produkte helfen und geben wertvolle Tipps, wie Bewohner sich selbst und ihr Zuhause effektiver schützen können.


Dies ist ein Begleitthema zum ursprünglichen Beitrag unter https://www.homeandsmart.de/terrassentuer-einbruchschutz-sicherheit

#2

eine sichere Haustüre zu haben, macht auch viel beim Wohlbefinden aus, finde ich. Man möchte ja schließlich nicht sein Haus verlassen, und das immer mit dem Gedanken, dass nun möglicherweise ein Einbrecher leichtes Spiel hat. Wir haben uns daher vor ein paar Jahren neben den Fenstern auch gleich neue Tür einbauen lassen. Wir haben uns für das Haustürenmodell Geneo von Reform Fenster entschieden, weil uns der Einbruchsschutz überzeugt hat. Außerdem war der Aushebelschutz bei den Fenstern schon serienmäßig mit dabei, was natürlich auch sehr praktisch war. Denn oft brechen die Einbrecher gar nicht durch die Türe ein, sondern durch die Fenster. Da sollte man also auch vorsorgt haben. Hundertprozent sicher kann man sich vermutlich wohl nicht fühlen, aber ich finde es gut, wenn man es den Einbrechern so schwer wie möglich macht. Denn wenn sie sehen, dass es schwer ist, ins Haus zu kommen, dann ziehen sie wohl weiter zum nächsten Haus, wo es möglicherweise einfacher ist. Die hier angeführten Tipps sind jedenfalls auch sehr hilfreich!