Projekt zur Kontrolle von Datenströmen im Smart Home


#1

Smart Home und IoT-Anwendungen erleichtern den Alltag, steigern die Wohnqualität und tragen zu Kostenersparnissen bei. Auf die Gefahren, die damit einhergehen, wird in Herstellerprospekten oder Verkaufsgesprächen selten eingegangen. Sicherheitslücken und Missbrauch von Nutzerdaten rücken erst dann in den Vordergrund, wenn es bereits zu negativen Vorfällen gekommen ist: Wenn Kriminelle mithilfe abgegriffener Datenströme aktiv werden, ist es schon zu spät. Mit dieser Thematik hat sich ein Forschungsteam des FZI in Karlsruhe beschäftigt und als Ergebnis den Prototyp eines Datenschutzwächters vorgestellt.


Dies ist ein Begleitthema zum ursprünglichen Beitrag unter https://www.homeandsmart.de/shodan-datenschutzwaechter-datenstroeme-kontrollieren